Freizeitrudern

Rudern ist eine Sportart, die sich durch eine gleichmäßige Belastung vieler Muskelgruppen auszeichnet. Dabei fördert das Rudern den Gleichgewichtssinn, die Konzentration und einen ruhigen Bewegungsablauf und ist somit als Ausgleichssport, zur Erholung, zum Aufbau einer guten körperlichen Fitness hervorragend geeignet und kann auch von sportlichen Senioren/innen (50 Plus) bis ins höhere Lebensalter ausgeübt werden.

In der Freizeitrudergruppe trainieren Erwachsene, die das Rudern aus der Freude an der Sportart, als Ausgleich zur täglichen Belastung oder aber auch mit der Zielstellung zur Erhöhung der körperlichen Fitness betreiben. Das Training findet je nach persönlichem Anspruch 1- bis 3-mal wöchentlich unter Anleitung ausgebildeter Übungsleiter statt. Die Trainingsgruppe ist z.B. Heimstatt für ehemalige Rennruderer, aber auch für Anfänger, die das Rudern hier in Jena erlernt haben, bzw. Fortgeschrittene, die bereits auf eine lange Rudererfahrung zurückblicken und junge Leute, die zum Studium nach Jena gekommen sind. Einige Mitglieder der Trainingsgruppe haben sich dem Langstreckenrudern verschrieben und so z.B. am Rheinmarathon teilgenommen.

Die Freizeitrudergruppe "50 Plus" trainiert in der Zeit zwischen dem traditionellen An­rudern im Frühjahr und dem Abrudern Ende Oktober einmal wöchentlich. Die Aktivsten sind die Wanderruderer. Sie rudern jährlich zusätzlich viele Kilometer und beteiligen sich am Fahrtenwettbewerb des Ruderverbandes.

Gerudert wird vorrangig in Gig-Booten (siehe Bilder), begrenzt auch in Rennbooten. Neben der Saale in Jena wird die Bleilochtalsperre mit dem Vereinsbootshaus Saalburg genutzt. Im Winter besteht die Möglichkeit zum Hallentraining – hier wird bevorzugt Volleyball gespielt. Aber auch andere Möglichkeiten, sich über den Winter fit zu halten, sind willkommen.

Doch Training allein ist nicht alles – darüber hinaus hält der Verein mit dem Jahres­sportplan weitere zahl­reiche Angebote bereit!